Mode und Verführung

Sinnlichkeit und erotische Ausstrahlung waren in der Belle Epoque die höchsten Ideale weiblicher Schönheit. Einige Portraits vom Camil Duran aus den Jahren 1870-1890 scheinen die These von Valerie Steele („Fashion ans Erotisism“, New York 1985) zu stützen, dass Frauen in der Victorianischen Epoche, wie auch um die Jahrhundertwende,  weit davon entfernt waren lediglich passive Opfer der vorherrschenden Verhältnisse zu sein. Im Gegenteil  in der Mode sahen sie ihre Möglichkeit der Selbstdarstellung und der Verführung.

Carolus-Duran Anna Obolenskaya 1887

Carolus Duran – Anna Obolenskaya 1887

Mademoiselle X  - Carolus Duran 1876

Mademoiselle X – Carolus Duran 1876

Advertisements

~ von beatasievi - Januar 18, 2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: